Archiv der Kategorie: Computer

Für einen erweiterten, sehr alten Formbegriff in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

Dirk Baecker

Dass die Digitalisierung, das heißt die technische Vernetzung sozialer und kultureller Prozesse durch Computer, Datenbanken, Plattformen und Algorithmen, auch die Wissenschaft tiefgreifend verändert, ist ein Gemeinplatz. In welche Richtung, ist allerdings unklar. Klar ist, dass die Digitalisierung selbst zu einem bedeutenden Forschungsgegenstand geworden ist, der, mit Max Weber formuliert, die technischen und kulturellen Voraussetzung der Gestaltung digitaler Medien ebenso betrifft wie deren technische und kulturelle Folgen, ohne dass Voraussetzungen und Folgen sehr viel miteinander gemein haben müssen. Klar ist auch, dass die neue Verfügbarkeit von Daten in bislang nicht gekannter granularer Tiefenschärfe statistische Erhebungen und Überprüfungen von Modellannahmen ermöglicht, die eine Fülle neuer Zusammenhänge erschließt, von denen sich manch bewährte Theorie nichts hat träumen lassen.

Weiterlesen

Das Studium fundamentale in der Welt der Computer

Dirk Baecker, Early Bird Lecture am 18. Mai 2017

Das Studium fundamentale betont das Wechselspiel reflexiver, künstlerischer und kommunikativer Kompetenzen. Es setzt auf die Pflege und Weiterentwicklung von akademischer, praktischer und emotionaler Intelligenz, auch Persönlichkeitsbildung genannt. Wie verändert sich diese Aufgabenstellung in der Welt der Computer? Gibt es eine soziale Intelligenz jenseits der künstlichen Intelligenz? Mit welchen alten und neuen, analogen und digitalen Medien haben wir es in der Kulturreflexion zu tun?

Aufnahme von Martin Rützler:

Luhmanns Wette

Dirk Baecker

Vorbemerkung: Man kommt sich fast etwas vorlaut (immerhin noch nicht: kleinlaut) vor, wenn man den Versuch unternimmt, Formen neuronaler, mentaler, sozialer und künstlicher Intelligenz miteinander zu vergleichen oder gar eine prinzipielle Überlegenheit der einen oder anderen zu behaupten. Es ist, als würden sich die digitalen Apparate angesichts solcher Versuche bereits ins nicht vorhandene Fäustchen lachen.

Weiterlesen