Archiv der Kategorie: Klimawandel

Die ERDE schlägt zurück: Bruno Latours Rhetorik der Kritik

Dirk Rustemeyer

Kritik liebt große Gesten. Gut und Böse, Licht und Dunkel gilt es zu scheiden. Für die „Sache der Menschheit“ zu sprechen, hat seit Rousseau Tradition. Mahnend wird den Zeitgenossen die Zukunft gewiesen. Allerhand Manifeste säumen deshalb den Pfad in die Moderne. Sie verheißen ein Morgen, das vom Gestern nichts mehr wissen will. Weiterlesen

Menschen mögen Lügen, die Erde hört nicht auf sie

Bemerkungen zum terrestrischen Manifest von Bruno Latour

Werner Vogd

Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, eigentlich wissen wir es schon längst: Die schlimmsten Szenarien der im Jahr 1980 vom damaligen US-Präsidenten in Auftrag gegeben Studie „Global 2000“ treten ein. Die Folgen des menschengemachten Klimawandels werden in immer mehr Ländern sichtbar. Der Verschmutzung der Meere durch Plastik ist immer noch kein Einhalt geboten worden. Die Monokulturen in der Landwirtschaft führen zu einem Artensterben, das weitere ökologische Zusammenhänge bedroht – man denke an das Bienensterben aber auch die Ausbreitung neuer Schädlinge. Sei es aufgrund von Klimawandel, Hunger, Krieg oder aus einer Kombination der drei Faktoren – weltweit nehmen die Ströme der Flüchtlinge zu, die auf der Erde ein neues Zuhause suchen.

Weiterlesen